Wir begrüßen Sie herzlich auf der Homepage der Realschule Eslohe

Auf unseren Seiten erhalten Sie zahlreiche Informationen über unsere Schule, zu Unterrichtsangeboten, Veranstaltungen und zum Schulalltag. Beachten Sie jedoch bitte, dass sich unsere Homepage im Aufbau befindet und noch nicht alle Informationen eingepflegt sind.

Zentangle – Entspannter Kunstunterricht in Zeiten von Corona

Die Klasse 6c findet Entspannung mit Hilfe der neuen Zeichentechnik Zentangle.

Hast du schon einmal von dem Begriff Zentangle gehört?

Nein – dann wird es Zeit, dass du davon erfährst. Zentangle ist eine Komposition aus den Wörtern Zen und Tangle und eine Zeichentechnik, die sich zwei amerikanische Künstler ausgedacht haben und dann als Marke registrieren ließen.

Tangle, heißt ins Deutsche übersetzt in etwa „Wirrwarr“ oder „Verschlingung“ und kann auch eine Tätigkeit beschreiben, wie „sich verheddern“ oder „schlingern“.

Das genaue Gegenstück ist das japanische „Zen“, das eine Form der Versunkenheit beschreibt, in der sich der Geist sammelt und in einer mystischen Entspannung mit der Außenwelt verschmilzt, zu der keinerlei Grenzen mehr bestehen.

In genau dieser entschwebten Entspannung traf Rick Roberts seine Freundin Maria Thomas in ihrem Atelier an – absolut entspannt und versunken in ihre künstlerische Arbeit. Sie zeichnete Blumenmuster als Hintergrund eines mit goldenen Lettern versehenen Umschlags und beschrieb Rick später als zeit- und mühelosen Zustand, in dem sie sich befunden hatten, als er hinzukam.

Rick und Maria dachten gemeinsam darüber nach, was genau das unglaublich schöne Gefühl der Entspannung ausgelöst haben könnte. Es lag, so wie es aussah, an den sich wiederholenden (Blumen-) Mustern, die sie so einfach gezeichnet hatte. Sehnten sich nicht viele Menschen danach, kreativ zu sein und sich dabei so intensiv zu entspannen, dass sie den Alltag und ihre Sorgen darüber vergessen können?

So entwickelten Rick und Maria die Zeichentechnik Zentangle und die Schülerinnen und Schüler der 6c haben sie in ihrem Kunstunterricht bei Frau Özen kennen gelernt und erstmalig angewendet. Sie haben die kreative Zeit genutzt, sich entspannt und dabei einmal die Sorgen und die Ängste, die die Corona-Zeit mit sich bringt, komplett vergessen. In dieser Zeit sind wunderbare entspannte und kreative Zeichnungen von Fantasietieren entstanden, von denen wir hier einige Eindrücke vermitteln möchten.

 

Känguruwettbewerb in Mathematik im Frühjahr 2021

In diesem Jahr nahmen 42 Schülerinnen und Schüler trotz der Corona-Pandemie freiwillig an dem weltweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ teil. Die Aufgaben mussten wegen der Pandemie zu Hause bearbeitet werden.

Beim Känguru der Mathematik geht es um interessante und manchmal knifflige Rätsel, die mit logischem und mathematischem Denken gelöst werden sollen. Die Aufgaben werden jedes Jahr von der Humboldt-Universität in Berlin zur Verfügung gestellt. Es geht darum, dass möglichst viele Aufgaben am Stück richtig beantwortet werden (also einen möglichst weiten „Känguru“-Sprung machen).

Als Belohnung erhielt jede Teilnehmerin und jeder Teinehmer in diesem Jahr ein Knotenpuzzle und eine Urkunde. Die besonders erfolgreichen Schülerinnen und Schüler (siehe Collage) erhielten außerdem noch zusätzliche interessante Preise.
 

 

 

 

 

Hungertuch - Projekt

Mehrere Klassen der Realschule Eslohe haben sich an einem Projekt zum Thema „Hungertuch“ beteiligt. Traditionell wird der Altarraum und das Kreuz zur Fastenzeit verhüllt. Bekannt sind vielen auch die Hungertücher der Hilfsorganisation MISEREOR, die zur Fastenzeit auf gesellschaftliche Missstände, Fragen und Probleme aufmerksam machen.

Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben sich im Religionsunterricht mit diesem Thema auseinandergesetzt und eigene „Hungertücher“ gestaltet. Einige Werke lassen sich durchaus mit den MISEREROR-Hungertüchern messen.

Danke an alle, die ihre Gedanken zur Fastenzeit geteilt haben und so vielleicht auch andere inspirieren konnten.

 

 

 

Kreative Ergebnisse aus dem Distanzunterricht in Religion